Wochenendtrip nach Rom

Wie ihr seht, habe ich ( Oliver, Spitzname „Onion Ring“ :D ) hier einen kleinen Blog aus der Taufe gehoben und möchte direkt über meinen Wochenendtrip nach Italien bzw. Rom berichten…

Vor gut einem 1/2 Jahr kam ich auf die Idee mit einem guten Freund ( Bernd, Spitzname „Burger King“ ) doch mal einen kleinen Wochenend-Trip nach Rom zu machen. Die Preise für Flugtickets sind ja derzeit einigermaßen erschwinglich, vor allem wenn man den Flug im Internet gebucht hat. Da bekommt man die Tickets bei entsprechenden Lastminute-Angeboten relativ günstig. Wir haben knapp 99 Euro pro Nase für Hin- und Rückflug bezahlt.

Gesagt, getan. Vor 2 Wochen waren wir nun in Rom. Für alle, die es nicht wissen: Rom ist die Hauptstadt von Italien und ein beliebtes Reiseziel für Touristen. Die Stadt hat eine Größe von knapp 1300 km². Die Einwohnerzahl der Metropole Rom beträgt rund 2,8 Millionen Menschen. Meine Heimat Mainz ist dagegen wirklich ein Dorf. Hier ist von morgens bis abends die Hölle los auf den Straßen und man merkt sofort, dass hier bereits eine südeuropäische Atmosphäre herrscht. Die Leute sind deutlich entspannt als bei uns in Deutschland. Nur keine Hektik lautet die Devise. Aber wenn es dann mal hitzig wird, dann merkt man auch das Temperament. Wir haben eine Frau vor einem Supermarkt gesehen, die Ihren Mann ordentlich zusammengefaltet hat. Ich glaube, weil er das falsche Shampoo gekauft hat. Tja ja, diese heißblütigen Italienerinnen

Unser 3-Sterne-Hotel, welches wir vor der Abreise reserviert hatten, lag gottlob am Rande von Rom, so dass hier zumindest in der Nacht einigermaßen Ruhe herrschte. Unsere Zimmer waren für ein 3-Sterne Hotel durchaus gut eingerichtet. Allerdings gab es auch ein Problem, zumindest in meinem Zimmer: Die Wasserleitung war im Eimer. Ich hatte nur heiße Luft im Hahn und musste leider trocken duschen. Naja, hat auch einen Vorteil… man wird nicht so nass! :D Das Frühstück war reichhaltig, aber leider nur von 6:30 bis 7:15 möglich und der Preis war mit 60 Euro pro Zimmer/Nacht in Ordnung.

Das Zentrum von Rom war ca. 10 Kilometer von unserem Hotel entfernt, weshalb wir die zwei bzw. drei Tage viel mit dem Taxi unterwegs waren. Die Stadt Rom verfügt über zahlreiche archäologische Ausgrabungsstätten die wirklich sehr interessant sind. Nur die ganzen Touristen waren etwas nervig Die Parks waren ebenfalls super und natürlich haben wir uns die Gelegenheit nicht nehmen lassen auch mal beim Vatikan vorbei zu schauen. Weitere Sehenswürdigkeiten die wir uns angeschaut haben, waren die Engelsburg und die Piazza Venezia.

Am Sonntagabend ist unser Flieger wieder gut Zuhause gelandet. Der Kurztrip war wirklich interessant und ich kann jedem nur empfehlen mal nach Rom zu reisen. Es ist wirklich schön dort.

7.12.11 10:04

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Werbung